Das bedeutet: wir kommen wirklich an allen geistlichen Segen im Himmel heran. Müssten dann aber nicht die Gemeinden, müsste dann nicht diese Welt anders aussehen? Warum fließt dieser Segen oft nur so tropfenweise, wo uns in Joh.7,38+39 doch ein gewaltiger Strom verheißen ist? Wir vergessen zu oft das Schlüsselwort. Für jeden Schatz gibt es einen Schlüssel. Für diese Verheißung heißt der Schlüssel in Christus. Zwar lebt Christus in jedem wiedergeborenen Menschen durch den Geist. Aber nicht jeder Christ ist jederzeit in Christus. Müsste sonst Jesus, wohlgemerkt zu seinen Jüngern! sagen: Bleibet in mir! (Joh.15,4)? Was ist das für eine Dimension, in Christus zu sein? Muss man sich dabei andauernd auf Gott konzentrieren? Oder ist man das nur im Gebet? Ist das vielleicht eine ganz besonders tiefe Erfahrung der Nähe Jesu? Kann man das auch während man arbeitet oder muss man dazu gerade über Gott meditieren? Gebet und Konzentration auf Gott sind wichtige Dinge. In Christus sein aber ist mehr. Wenn ich wie ein ungeborenes Kind in der Mutter bin, kann ich keine eigenen Wege gehen. Ich bin sosehr von der Mutter abhängig, wie nie mehr im Leben. Sie ernährt und schützt mich. Nichts tue ich aus mir heraus, aber in allem, was die Mutter tut, bin ich dabei. Ich bin ihrem Herzen so nahe, dass ich ihren Herzschlag mehr höre, als meinen eigenen. Meine ganze Persönlichkeit ist mit ihrer verbunden. Dabei strenge ich mich noch nicht einmal an, in meiner Mutter zu sein! Und doch bin ich ein eigener Mensch, habe eine eigene Blutgruppe und meine eigenen Schlafenszeiten. Zu keiner Zeit entwickele ich mich so schnell, wie als Ungeborener in meiner Mutter. Wie aber können wir in der gleichen Weise in Christus sein? Der Heilige Geist gibt uns auf übernatürliche Weise diese Möglichkeit. Niemals könnte ich mich selbst in so ein wunderbares Verhältnis zu Jesus bringen. Er tut es, wenn wir ihn drum bitten. In Christus sein kostet einen Preis. Der reiche Jüngling (Luk.18,18) lebte exakt nach biblischen Maßstäben. Um in Christus (in Jesu Gegenwart) zu sein war für ihn der Preis der Verkauf seiner Güter. Es gibt immer etwas, das uns das in Christus sein kostet. Aber ist die Verheißung von allem geistlichen Segen der Himmelswelt nicht ein echt preisgünstiges Angebot? „Bleibet in mir!“ ist eine eindrückliche Bitte Jesu, eine Kosten- Nutzenrechnung für dein Leben zu erstellen. Nirgends wächst man leiblich schneller, als in der Mutter.
Nirgends wächst du geistlich schneller, als in IHM!

A.M.